Transparenz

„Transparenz ist und wichtig. Deshalb haben wir uns der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen. Wir verpflichten uns die folgenden zehn Informationen der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen und aktuell zu halten.“

 

1.Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Die Bundesarbeitsgemeinschaft „Ausstieg zum Einstieg“ e.V. hat ihren Sitz in Berlin. Anschrift:

  • Bundesarbeitsgemeinschaft „Ausstieg zum Einstieg“ e.V. c/o VPN
  • Langhansstraße 146
  • 13086 Berlin

Die Vorläuferorganisation Förderverein Bundesarbeitsgemeinschaft „Ausstieg zum Einstieg“ wurde 2014 gegründet. Sie wird nach der Umbenennung 2017 im jetzigen Verein weitergeführt.

 

2. Satzung und Qualitätsstandards

In unserer Satzung und unserem Leitbild haben wir formuliert welche konkreten Ziele wir verfolgen und wie wir diese erreichen werden. Die Bundesarbeitsgemeinschaft hat Qualitätsstandards für unsere zivilgesellschaftliche Ausstiegshilfen beschrieben. Wir sind keine fördernde Stiftung

 

3. Gemeinnützigkeit

Die Bundesarbeitsgemeinschaft „Ausstieg zum Einstieg“ e.V. ist als gemeinnütziger Verein anerkannt.

 

4. Vertretung

Die Bundesarbeitsgemeinschaft „Ausstieg zum Eins-tieg“ e.V. wird durch den Vorstand vertreten:

  • Sebastian Jende (Drudel11)
  • Samuel von Frommannshausen (CJD Nord)
  • Torsten Niebling (Rote Linie)

 

5. Tätigkeiten der Bundesarbeitsgemeinschaft „Ausstieg zum Einstieg“ e.V.

Die BAG „Ausstieg zum Einstieg“ e.V. repräsentiert zivilgesellschaftliche Träger der Ausstiegsarbeit im Bereich Rechtsextremismus bundesweit und international. Die BAG Ausstieg zum Einstieg bündelt die fachliche Expertise ihrer Mitglieder und stellt sie in geeigneten Formaten der Öffentlichkeit zur Verfügung. Sie erstellt Produkte und Formate der Öffentlichkeitsarbeit und macht diese zugänglich.

Die BAG „Ausstieg zum Einstieg“ e.V. organisiert Veranstaltungen, Vernetzungstreffen und Arbeitsgruppen. Sie regt den Dialog über Ansätze, Praxis und Qualitätskriterien zivilgesellschaftlicher Ausstiegshilfen an, sorgt für eine unterstützende Moderation und Dokumentation der Ergebnisse. Sie informiert zivilgesellschaftliche Träger und Fachkräfte der Deradikalisierungs- und Ausstiegsarbeit über die Angebote der BAG. Damit strebt die BAG eine fachliche Weiterentwicklung von Praxis an und regt länderübergreifende und interdisziplinäre Kooperationen an. Ziel ist es, dass ratsuchende Ausstiegswillige Träger vor finden, die angemessene (auch länderübergreifende) Ausstiegsprozesse organisieren können.

Die BAG „Ausstieg zum Einstieg“ e.V. befördert den Dialog zwischen staatlichen und zivilgesellschaftlichen Ausstiegsprojekten, identifiziert Kooperationsfelder und nutzt den kollegialen Dialog für punktuelle Zusammenarbeit. Hierzu dienen Kooperationstreffen oder ein Austausch durch gemeinsame Fachforen.

Die BAG „Ausstieg zum Einstieg“ e.V. befördert den Dialog mit Trägern zivilgesellschaftlicher Radikalisierungsprävention Islamismus und anderen bundesweit relevanten Trägern im Themenfeld Rechtsextremismus. Sie identifiziert Schnittmengen und nutzt den kollegialen Dialog für punktuelle Zusammenarbeit. Hierzu dienen Austauschtreffen oder gemeinsame Fachforen.

Die BAG „Ausstieg zum Einstieg“ e.V. befördert den Austausch zum aktuellen Forschungsstand im Themenfeld Rechtsextremismus und stehen als Expert/innen zur Verfügung. Die BAG ist zentraler Ansprechpartner für die wissenschaftliche Begleitung des Bundesprogramms im Themenbereich „Ausstieg“ und arbeitet eng mit ihr zusammen. Die BAG unterstützt Qualitätssicherung und Evaluation und befördert die Weiterentwicklung des Arbeitsfeldes und ihrer eigenen Angebote. Hierzu findet ein Austausch zwischen BAG und der wissenschaftlichen Begleitung statt, wird fachliche Expertise bereitgestellt (Referent*innen) und wissenschaftliche Erkenntnisse bei eigenen Veranstaltungen einbezogen (Wissenschafts-/Praxistransfer, Bereitstellung von Materialien, Vermittlung von Aussteiger/innen, Fachpublikationen).

 

6.Personalstruktur

  • Hauptamtliche: derzeitig 0
  • Ehrenamtlich: 3 Vorstandsmitglieder
  • Mitglieder der Bundesarbeitsgemeinschaft "Ausstieg zum Einstieg e.V."

 

7.Mittelherkunft

Die BAG „Ausstieg zum Einstieg“ e.V. finanziert sich aktuell v.a. aus Spenden. Öffentliche Zuwendungen durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ sind beantragt.

 

8.Mittelverwendung

  • Fördersumme insgesamt: derzeitig 0 (noch in Beantragung: Demokratie Leben!)
  • Kofinanzierung: derzeitig 0€ (noch in Bearbeitung)
  • Ausgaben insgesamt: -
  • Personalkosten: -
  • Büro- und sonstige Verwaltungskosten: -
  • Sonstige Aufwendungen: -
  • Rechnungsabgrenzungsposten/Rückstellungen/Rücklagenbildung -
  • Jahresergebnis -

 

9. Gesellschaftliche Verbundenheit

Die Bundesarbeitsgemeinschaft „Ausstieg zum Einstieg“ e.V. ist mit folgenden Dritten verbunden:

  • Ihren Mitgliedern
  • Nordverbund Ausstieg rechts!

 

10. Zuwendungsgeber / Großspender

Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als 10 Prozent unserer gesamten Jahreseinnahmen ausmachen. Angaben zu entsprechenden Spenden von natürlichen Personen werden nach Zustimmung derselben veröffentlicht, in jedem Fall aber als „Großspenden von Privatpersonen“ gekennzeichnet.

  • Aktuell nicht gegeben

Facebook der BAG

Unsere Partner:

ARGO-Team

 

Gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben!